Abbildung Siegel Auszeichnung P&S Anlage Beste Vermögensverwalter 2021

P&S Renditefonds – Heißer Reifen, oder was?

Screenshot des Artikelanfangs in Das Investment

Ausschnitt des Artikels über den P&S Renditefonds von „Das Investment“.

Letzte Woche erhielt ich einen überraschenden Anruf von Andreas Harms, Redakteur beim Magazin „Das Investment“. Der Anruf brache mich etwas zum Schmunzeln. Dem Redakteur fielen nämlich die sehr guten Zahlen zur Performance unseres P&S Renditefonds auf.

Hohe Rendite, hohe Volatiltät?

Besonders interessiert war der Journalist vor allem an einer Sache: Wie kann die Performance des P&S Renditefonds so gut sein, wenn gleichzeitig die Kursschwankungen, also die Volatilität (kurz: „Vola“), auch sehr hoch ist? Die Neugierde hinter dieser Frage war groß – und ich kann sie durchaus nachvollziehen.

Im Interview konnte ich dann erklären, dass die Volatilität zunächst eine als statistische Maßzahl ist. Dabei muss man eines aber unbedingt wissen: Die „Vola“ berücksichtigt sich sowohl auf Kursausschläge nach unten, als auch auf Ausschläge nach oben.

Hohe Volatilität durch Corona-Krise

Mit verantwortlich für die hohe Volatilität ist der Frühjahr 2020 – gezeichnet durch Corona. Nach einem deutlichen Kursrückgang kam es relativ kurz danach zu einer rasanten Kursrallye (mehr als +100%). Durch diese beiden großen Kursbewegungen wurde der Wert der Volatilität für unseren Fonds stark nach oben getrieben.

Das Beispiel des P&S Renditefonds zeigt eindrucksvoll, wie statistische Kennzahlen leicht in die Irre führen können. Denn Kursschwankungen nach oben sind wohl nur bei den wenigsten Investoren unerwünscht… 😉

Aber lesen Sie den Artikel doch einfach selbst!

Matthias Bohn

 

 
Was Partycrasher und SoDa-Brücken mit einem Grundkurs in VWL zu tun haben? - im aktuellen FinanceTV-Interview dazu mehr ...Hier geht's zum Video