Startseite » Aktuelles / Blog » Cybersecurity » Cybersecurity ETFs: Ein sinnvolles Investment?

Cybersecurity ETFs: Ein sinnvolles Investment?

Sie wollen in Cybersecurity investieren? Dann kommt sicher schnell die Frage auf, ob es auch für diese Investment-Idee eine geeignete ETF-Lösung gibt. Denn ETFs liegen derzeit im Trend und sind gerade für Erst-Investoren eine beliebte Lösung, da sie einen kostengünstigen Einstieg in viele Märkte ermöglichen. Ein ETF (Exchange Traded Fund) bildet den Marktindex eins zu eins nach und ermöglicht Handeln wie mit einer Aktie. Doch ist ein ETF in der spezialisierten Cybersecurity Branche wirklich der richtige Ansatzpunkt? Wir haben für Sie geprüft, welche ETFs bzw.sonstigen Zertifikate es in diesem Bereich bereits gibt und worin deren Potentiale liegen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Unser Produkt:
Die Cybersecurity VV

Wie im Artikel schon ersichtlich wird, lohnt es sich sehr, in den wachsenden Markt zu investieren. Wir bieten mit der Cybersecurity Vermögensverwaltung einen topaktuellen Weg, Ihr Vermögen zu investieren.

Anlagemöglichkeiten innerhalb der Cybersecurity

Nach näherer Betrachtung des Marktes konnten wir erkennen, dass es weltweit nur 60 Unternehmen gibt, welche wir dem Thema Cybersecurity zuordnen würden. Demnach gestaltet es sich generell recht schwierig, diese in einem ETF darzustellen. 

Die schon bestehenden ETF-Lösungen haben uns allerdings nicht zu 100% überzeugt und zwar aus mehreren Gründen:  

  1. Die meisten ETF’s sind mit mehr als 30 aufgenommenen Firmen sehr breit – um nicht zu sagen: zu breit – aufgestellt und agieren somit gegen unseren Wunsch, möglichst nur die besten Unternehmen mit in das eigene Portfolio aufzunehmen. Kurz gesagt: Man würde mit den ETF’s zu viel abdecken, sozusagen fast alles kaufen.
  2. Ein Problem der existierenden Produkte war nach unserer Feststellung die Aufteilung bei den Branchen. Hierbei sprach vor allem der Punkt gegen ETFs, dass scheinbar einige Branchen, wie zum Beispiel Unternehmen aus der Rüstungsindustrie, komplett fehlen. Die Rüstungsindustrie ist im Rahmen der Cybersecurity jedoch aus mehreren Punkten sehr interessant. Denn wer muss sich stärker um seinen eigenen Datenschutz sorgen und kümmern, als Unternehmen, die tagtäglich mit sehr sensiblen Daten umgehen und an deren Sicherheit im wahrsten Sinne des Wortes „Leben hängen“? Rüstungsunternehmen stecken sehr viel Zeit und Personal in die ständige Weiterentwicklung der eigenen digitalen Sicherheit. Das bedeutet Wissen, wovon wir als Investoren profitieren können. Natürlich gibt es auch Gründe, warum man sich als Investor aktiv gegen eine solche Branche entscheidet (Stichwort: Nachhaltigkeit). Für uns standen allerdings bei der Abwägung und Bildung des Anlageuniversums andere Faktoren wie bspw. das Produktuniversum und die entsprechenden Umsatzanteile im Bereich Cybersecurity im Vordergrund.
  3. Zu guter Letzt war ein Blick auf die dargelegte Performance der ETF’s eher ernüchternd und enttäuschend. 

Die passende Alternative im Bereich Cybersecurity

Wie sollte man somit mit der Thematik ETF’s innerhalb der Cybersecurity Branche umgehen? Eine breite Streuung mittels ETF ist grundsätzlich risikominimierend. Da sich die meisten ETF’s  auf einen Index beziehen, erfolgt durch die Indexmethodik automatisch eine Aktienselektion. Das bedeutet, dass der Auswahlfilter durch den jeweiligen Index vorgegeben ist (z.B. die 40 DAX-Unternehmen). Bei Branchen ist dies meist nur auf regionaler Ebene möglich. Bei einem sehr eng gefassten Sektor, wie es die Cybersecurity ist, landen meist alle Vertreter des Sektors in dem Topf. Dies halten wir bei einem überschaubaren Universum von nur 60 Titeln weltweit für schwierig. Ein hochkonzentriertes Portfolio ist hier aus unserer Sicht dem Investment in ETF’s vorzuziehen. Der Fokus sollte hierbei auf der Cremé de la Cremé der Branche liegen. Für unsere P&S Cybersecurity VV konzentrieren wir uns bspw. auf die 10 besten Unternehmen innerhalb des Sektors und bauen so das Portfolio auf. 

ETFs innerhalb der Cybersecurity sind ein sehr spannendes Thema, sowohl für uns als Anlage-Profis als auch für all unsere Kunden. In unserem Interview gehen wir auf weitere Aspekte noch etwas genauer ein. Viel Freude beim Ansehen!

Anstelle von ETFs stellt ein Aktienportfolio eine sinnvolle Alternative dar. Mit dem CyberSecurity VV bieten wir ein aktiv gemanagtes Portfolio der Top-Player in der Cybersecurity Branche. So können Sie einfach wie bei einem ETF investieren und profitieren von unserer Markterfahrung! Hier erfahren Sie mehr: CyberSecurity VV 


Weitere Beiträge:

Keinen Beitrag mehr verpassen

Jetzt den P&S Newsletter abonnieren!







    P&S Mediaroom